Information zur Mehrwertsteuersenkung 

Der gesenkte Mehrwertsteuersatz wird Ihnen automatisch bei Rechnungsstellung gutgeschrieben. Darüber hinaus bleiben die Abrechnungsmodalitäten unverändert.

Intrum ausgezeichnet als bester Arbeitgeber

Bei Intrum wird Arbeitgeberattraktivität großgeschrieben – und der Erfolg gibt dem Unternehmen mit den Niederlassungen in Heppenheim und Essen Recht. Der Anbieter von Credit Management Services erhielt am 28. Februar in Berlin das „Top Job“-Siegel aus den Händen des ehemaligen Vizekanzlers Sigmar Gabriel. Ebenfalls ausgezeichnet ist das Tochterunternehmen HIT GmbH, das an den Standorten Hamburg, Eberswalde und Kleinmachnow operiert. Der „Top Job“-Schirmherr würdigte Intrum insbesondere für ihre strategische Ausrichtung auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung und die kontinuierliche und systematische Weiterentwicklung ihrer Qualitäten als Arbeitgeber.

Intrum ist Top-Arbeitgeber 2020

Sigmar Gabriel lobte in Berlin die Unternehmen dafür, dass sie dem Fachkräftemangel mit den Stärken ihrer mittelständischen Kultur begegnen. Das sei umso bedeutender, da der deutsche Mittelstand 80 Prozent der Ausbildungsplätze in Deutschland stelle. „Arbeitgeberattraktivität ist ein entscheidendes strategisches Thema für jedes Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein will“, bekräftige Gabriel die ausgezeichneten Unternehmen in ihrem Tun.

Für das insgesamt 500 Mitarbeiter starke Unternehmen ist es die zweite Auszeichnung als top Arbeitgeber. Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen. Diese zeigt sich in der Qualität der Führungsarbeit und damit verbunden einer hohen Arbeitszufriedenheit und niedrigen Erschöpfungswerten innerhalb der Belegschaft.

In dem seit 2002 durchgeführten bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat Intrum vor allem in den Bereichen Führung & Vision, Motivation & Dynamik, Kultur & Kommunikation überzeugt. Das Unternehmen führt aktuell ein neues HR-Management Tool ein, das die Personalentwicklung weiter optimieren soll, etwa durch gezielte Talentförderung und Nachfolgeregelungen. Zudem gibt es eine Fülle interner wie externer Schulungsangebote, etwa zum hauseigenen Produktionssystem oder zur Führungskräfteentwicklung. Aufgelegt hat man ferner ein internationales Traineeprogramm, mit dem Spitzenpersonal von Morgen gewonnen und ausgebildet werden soll.

Für die Firmenlenker, die sich in der Rolle von Branchen-Vordenkern sehen, ist klar: Die anspruchsvollen, oft sensiblen Aufgaben erfordern Mitarbeiter, die mit Kompetenz und Enthusiasmus ans Werk gehen. Nach Kräften fördert und belohnt das interne Ideenmanagement deshalb Initiative und Innovationsgeist. Jüngstes Beispiel: Ein Vorstoß von Teamleitern, die mit der Chefetage wetteten, den Umsatz mit selbst gewählten Maßnahmen steigern zu können. „Die Wette wurde gewonnen“, weiß CEO und Geschäftsführer von Intrum in Deutschland Florian Wöretshofer zu berichten.

„Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung“, sagt Wöretshofer. „Seit jeher stecken wir viel Energie, Herz und Professionalität in unser Miteinander und die gemeinsame Zukunft. Das sind wir unserer Wertorientierung schuldig und auch ist Arbeitgeberattraktivität in unserer Unternehmensstrategie fest verankert – sie ist entscheidendes Element unserer Unternehmens-DNA.“ Intrum wird sich auf den Lorbeeren nicht ausruhen: „Mit Hilfe der ‚Top Job‘-Analyse und dem umfangreichen Feedback der Mitarbeiter werden wir unsere Arbeitgeberqualitäten weiter ausbauen. Denn nur mit zufriedenen und engagierten Mitarbeitern können wir weiterhin das Rennen um die besten Köpfe gewinnen und unternehmerisch erfolgreich bleiben“, ergänzt HR Director Christoph Balster.

„Die Auszeichnung ‚Top Job’ steht für eine nachhaltige Arbeitsplatzkultur, die in gleichem Maße gesund und leistungsorientiert ist. Mit einer inspirierenden Führungsarbeit, einem vertrauensvollen Miteinander und guten Arbeitsbedingungen schafft Intrum ein fruchtbares Klima für Innovation und Leistung“,  kommentiert Silke Masurat, Geschäftsführerin der zeag GmbH. „Wir achten bei der Auszeichnung und bei den Anregungen, die wir an die Teilnehmer individuell zurückspiegeln, besonders auf den Erhalt einer gesunden von Motivation und Dynamik geprägten Arbeitsplatzkultur. Denn insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Beschleunigung ist diese Balance ein Schlüsselfaktor des nachhaltigen Erfolgs und ein gesellschaftlicher Auftrag.“

Die Wissenschaftler des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch befragten online die Personalleitung nach den eingesetzten HR-Instrumenten. Zum anderen führten sie eine Mitarbeiterbefragung durch, die zu zwei Dritteln das Endergebnis bestimmt. Ein Drittel zählt das HR-Instrumentarium.

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich über 100 mittelständische Firmen beworben. 97 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 29.530 Mitarbeitende befragt. 64 Prozent der Arbeitgeber sind Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 28 nationale und 9 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 293 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 25 Prozent.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Schirmherr des Projekts ist der ehemalige Vizekanzler Sigmar Gabriel.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

Ansprechpartner Intrum

Christoph Balster, HR Director, E-Mail: christoph.balster@intrum.com

www.intrum.de

Ansprechpartner zeag GmbH

Daniela Baumgartner, Public Relations, Telefon: 07531 / 58485-10, E-Mail: baumgartner@zeag-gmbh.de

www.topjob.de

Über Intrum

Intrum ist in 24 europäischen Ländern mit Credit Management Services präsent. Mit über 9.000 Mitarbeitern, 80.000 Unternehmen als Klienten und einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden EUR (2019) ist Intrum Marktführer in diesem Segment. In Deutschland werden an den Standorten Heppenheim, Essen, Hamburg, Eberswalde und Kleinmachnow über 500 Mitarbeiter beschäftigt. Intrum bietet seinen Klienten Lösungen zur Verbesserung des Cashflows und der langfristigen Profitabilität an. Im Mittelpunkt stehen Finanzdienstleistungen, vom Lastschriftverfahren für den Handel, über das Debitorenmanagement und den gesicherten Rechnungskauf im E-Commerce bis zum Management von Forderungen mit Leistungsstörungen und der Betreuung überschuldeter Kunden. Die Kunden sollen auf dem Weg aus den Schulden begleitet werden, damit sie wieder aktiv am Wirtschaftsgeschehen teilnehmen können. Intrum setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung ein. Für Intrum ist es selbstverständlich, dass finanzielle Nachhaltigkeit auch Hand in Hand mit ökologischer und sozialer Verantwortung geht. So ist Intrum seit 2016 Unterzeichner der 10 Prinzipien des UN Global Compact und hat die Sustainability-Ziele in den Geschäftsbetrieb integriert.

Über HIT

Als renommiertes Inkasso-Unternehmen betreibt die HIT GmbH (Hanseatische Inkasso-Treuhand) den Einzug finanzieller Forderungen sämtlicher Wirtschaftszweige an den Standorten Hamburg, Eberswalde und Kleinmachnow. Mit zahlreichen Firmen ganz unterschiedlicher Größe arbeitet das ca. 100 Mitarbeiter starke Unternehmen aus Hamburg partnerschaftlich zusammen. Dabei gilt in jedem Fall der kaufmännische Grundsatz, dass Aufwand und Ertrag in bestmöglichem Verhältnis zueinander stehen müssen. Die HIT ist seit 1983 am Markt tätig und seit dem 01. Dezember 2016 Teil von Intrum, dem führenden europäischen Full-Service Anbieter für Credit Management Services. Die HIT ist Mitglied im Bundesverband deutscher Inkassounternehmen (BDIU e.V.), dem zweitgrößten Inkasso-Verband weltweit.