Aus Intrum Justitia GmbH wird Intrum Financial Services GmbH. 

Hier mehr dazu!

Intrum unterstützt Hilfsangebot für traumatisierte 4-12-jährige Kinder

Intrum Beschäftigte schlagen Spenden-Initiativen vor / Hamburger Kinderschutzhaus möchte Schwimmunterricht ermöglichen und erhält 1.700 € /

Das Kinderschutzhaus Mattisburg in Hamburg hilft Kindern in Not im Alter von 4-12 Jahren. Gebaut und gegründet von der Stiftung ‘Ein Platz für Kinder’ in Kooperation mit der Urban-Stiftung, wird es heute von der Großstadt-Mission Hamburg-Altona betrieben. “Die Kinder, die in der Mattisburg Schutz finden, haben meist ein schweres Schicksal zu verarbeiten. Es sind gewaltgeschädigte Kinder oder solche, bei denen der Verdacht entstanden ist, dass sie seelisch und körperlich misshandelt oder sexuell missbraucht wurden. Diese Kinder sind oft traumatisiert und erfahren in Heimen oder Pflegefamilien nicht die umfangreiche Zuwendung und Unterstützung, die sie benötigen würden”, berichtet Anja Pie, Mitarbeiterin der HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, einem Unternehmen der Intrum-Gruppe in Hamburg. Sie hat die Unterstützung eines konkreten Projekts der Einrichtung vorgeschlagen. Ihr Arbeitgeber hat daraufhin entschieden, mit einer Spende von 1.700 Euro Schwimmunterricht zu ermöglichen, mit dem Ziel das Seepferdchen-Abzeichen zu erhalten.

Die Mattisburg in Hamburg-Schnelsen ist eine ganz spezielle Schutzeinrichtung für Kinder. Der Name Mattisburg ist angelehnt an Astrid Lindgrens Roman „Ronja Räubertochter“ und er steht für Sicherheit und Schutz. Neben der Aufarbeitung der traumatischen Erlebnisse, setzt die Mattisburg Hamburg vor allem auf eine stabile Alltagswelt. “Die Architektur und insbesondere die Inneneinrichtung wurde speziell auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst. So sind beispielsweise die Möbel weitgehend ‚unkaputtbar‘, um eventuellen Impulsausbrüchen der kleinen Jungen und Mädchen standhalten zu können“, erklärt Johanna Ruoff, Gründerin der Stiftung „Ein Platz für Kinder“.

Besonders Kindern, die es bisher in ihren jungen Jahren nicht so leicht hatten, können sinnvolle Freizeitbeschäftigungen und Sport helfen, positive Erlebnisse zu erzielen. Schwimmen passt gut und bringt gesundheitliche Vorteile mit sich, wie ein besseres Gleichgewichtsempfinden und die Förderung der Ausdauer und Muskulatur. Fröhliches Spielen im Wasser macht Kindern außerdem viel Freude. „Schwimmunterricht wird mit der Unterstützung der Intrum-Gruppe ein wichtiger Baustein auf dem Weg in eine gewaltfreie Zukunft der Kinder sein. Wir sind deswegen sehr dankbar für diese finanzielle Unterstützung“, unterstreicht die Spendenbetreuerin des Hauses, Melanie Zemanek, die die Spende von Anja Pie und Niederlassungsleiter Stefan Bendt entgegengenommen hat.

Über die Spendeninitiative der Intrum Deutschland GmbH

„Soziales Engagement ist unverzichtbar. Wir unterstützen gerne und mit Herzblut Menschen und Organisationen, die sich für andere einsetzen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben viele Berührungspunkte in ihrem sozialen Umfeld. Wer könnte uns besser beraten und förderungswürdige Initiativen vorschlagen, als die Intrum-Kolleginnen und Kollegen“, sagt Florian Wöretshofer, Managing Director und CEO von Intrum Deutschland. Bereits zum vierten Mal in Folge spendet Intrum für Vereine und soziale Projekte, die von Mitarbeitern vorgeschlagen wurden. In diesem Jahr werden acht Initiativen mit insgesamt über 15.000 Euro finanziell unterstützt.

Über HIT und Intrum

Seit dem 1.12.2016 ist die HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand  GmbH ein Unternehmen der Intrum-Gruppe. Intrum ist in 24 europäischen Ländern mit Credit Management Services präsent. Mit über 9.000 Mitarbeitern, 80.000 Unternehmen als Klienten und einem Umsatz von rund 1,3 Milliarden EUR (2018) ist Intrum Marktführer in diesem Segment. In Deutschland werden an den Standorten Heppenheim, Essen, Hamburg und Mönchengladbach über 500 Mitarbeiter beschäftigt. Intrum bietet seinen Klienten Lösungen zur Verbesserung des Cash-Flows und der langfristigen Profitabilität an. Im Mittelpunkt stehen Finanzdienstleistungen, vom Lastschriftverfahren für den Handel, über das Debitorenmanagement und den gesicherten Rechnungskauf im E-Commerce bis zum Management von Forderungen mit Leistungsstörungen und der Betreuung überschuldeter Kunden. Die Kunden sollen auf dem Weg aus den Schulden begleitet werden, damit sie wieder aktiv am Wirtschaftsgeschehen teilnehmen können. Intrum setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung ein. Für uns ist es selbstverständlich, dass finanzielle Nachhaltigkeit auch Hand in Hand mit ökologischer und sozialer Verantwortung geht. So ist Intrum seit 2016 Unterzeichner der 10 Prinzipien des UN Global Compact und hat die Sustainability-Ziele in den Geschäftsbetrieb integriert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Kristina Benitz, National Marketing & Communication Manager
Intrum Deutschland GmbH. E-Mail: PressestelleDE@intrum.com

Von links nach rechts: Stefan Bendt (Niederlassungsleiter HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH), Melanie Zemanek (Spendenbetreuerin der Stiftung „Ein Platz für Kinder“), Johanna Ruoff (Vorsitzende der Stiftung „Ein Platz für Kinder“), Anja Pie (Spendenpatin, Mitarbeiterin HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH)